03.12.2010

Neue Methode zur quantitativen Bestimmung des Faktor XIII

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Ab dem 6.12.2010 wird die Analysetechnik zur quantitativen Bestimmung des Faktor XIII auf einen immunologischen Test umgestellt.

Ab dem 6.12.2010 wird die Analysetechnik zur quantitativen Bestimmung des Faktor XIII auf einen immunologischen Test umgestellt.

Die Anforderungswege, das benötigte Material (Citratplasma) sowie die Dauer bis zur Befundübermittlung bleiben unverändert.

Als fibrinstabilisierender Faktor wird Faktor XIII nicht von den Globaltesten aPTT und TPZ erfasst, da diese nur die Fibrinbildung erfassen.

Die Bestimmung von Faktor XIII ist zum Beispiel indiziert bei:

•     Abklärung von Blutungen, z. B. postoperativ
•     Abklärung von Wundheilungsstörungen
•     Nabelschnurblutungen, intrakraniellen Blutungen

Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

Dr. E. Langer
PD Dr. B. Hoppe

Kontakt

PD Dr. med. Berthold Hoppe

CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 

Postadresse:Augustenburger Platz 113353

Route / Geländeplan
Dr. med. Elisabeth Langer

CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Charité Platz 1
10117 

Postadresse:Charité Platz 110117

Route / Geländeplan


Zurück zur Übersicht