Zuckerwürfel

Aktuelles

14.05.2020

Neue Forschungsförderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft zu Übergewicht und Diabetes und dessen Einfluss auf das emotionale Verhalten

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Übergewicht und Diabetes sind durch eine Insulinresistenz charakterisiert. Diese stellt einen Zustand dar, der durch eingeschränkte Antwort des Körpers auf Insulin gekennzeichnet ist. Die Insulinresistenz manifestiert sich hierbei sowohl in peripheren Geweben als auch im Gehirn. Dadurch wird auch das emotionale Verhalten beeinflusst.

Prof. Kappert hat in Kollaboration mit Prof. Kleinridders (Universität Potsdam) erfolgreich eine Projektförderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eingeworben. Erforscht wird hierbei die Bedeutung von Protein Tyrosin Phosphatasen (PTPs) im Rahmen des Wechselspiels zwischen zerebraler Insulinresistenz und Übergewicht. Das übergeordnete Ziel besteht in der Charakterisierung von  bislang nicht identifizierten PTPs als potenzielle Modulatoren der zerebralen Insulinresistenz und des emotionalen Verhaltens.

Kontakt

Prof. Dr. med. Kai Kappert

ArbeitsgruppenleiterCharitéUniversitätsmedizin Berlin

Postadresse:Augustenburger Platz 113353 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Forum 4 | Ebene 0 | Raum 0.0404

CVK, Forum 4


Zurück zur Übersicht