Glossar

Sie befinden sich hier:

Glossar

A

A1AT

Abkürzung von: Alpha-1-Antitrypsin

Alpha-1-Antitrypsin

AG

Abkürzung von: Arbeitsgruppe

Arbeitsgruppe

B

BIH

Abkürzung von: Berlin Institute of Health

Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (engl. Berlin Institute of Health, BIH) ist eine biomedizinische Forschungseinrichtung der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin.

BMBF

Abkürzung von: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bundesministerium für Bildung und Forschung

C

CAD

Abkürzung von: computer-aided design

englisch: computer-aided design, deutsch: rechnerunterstütztes Konstruieren

CAE

Abkürzung von: Computer Aided Engineering

CBB

Abkürzung von: Campus Berlin Buch

Die Bezeichnung eines der vier Campi der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

CBF

Abkürzung von: Campus Benjamin Franklin

Die Bezeichnung eines der vier Campi der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

CCK

Abkürzung von: Charité Campus-Klinik

Akronym für die Charité Campus-Klinik auf dem Campus Charité Mitte.

CCM

Abkürzung von: Campus Charité Mitte

Die Bezeichnung eines der vier Campi der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

CFD

Abkürzung von: Computational Fluid Dynamics

CNC

Abkürzung von: Computer Numerical Control

COPD

Abkürzung von: chronic obstructive pulmonary disease

CT

Abkürzung von: Computertomographie

Computergestütztes, bildgebendes Verfahren der Radiologie für die Diagnose.

CVK

Abkürzung von: Campus Virchow-Klinikum

Die Bezeichnung eines der vier Campi der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

D

DFG

Abkürzung von: Deutsche Forschungsgemeinschaft

DNA

Abkürzung von: Deoxyribonucleic acid

englische Kurzform für Desoxyribonukleinsäure

E

EPO

Abkürzung von: Erythropoetin

ESA

Abkürzung von: European Space Agency

F

F & E

Abkürzung von: Forschung und Entwicklung

F- und E-Diagnostik

Definition: F- und E-Diagnostik

Kurzform für Forschungs- und Entwicklungsdiagnostik

FAQ

Abkürzung von: häufig gestellte Fragen (engl.: Frequently Asked Questions)

Abkürzung für Frequently Asked Questions, auf deutsch: häufig gestellte Fragen

FEM

Abkürzung von: Finite Element Method

FOR

Abkürzung von: Forschergruppe

H

HDL

Abkürzung von: high-density lipoprotein

Lipoprotein hoher Dichte (engl. high-density lipoprotein, HDL) - Gruppe von Proteinen, die im Blutplasma fettlösliche Substanzen transportieren, darunter Fettsäuren, Triglyceride und Cholesterin.

HMI

Abkürzung von: Hahn-Meitner-Institut

HPLC

Abkürzung von: High-performance liquid chromatography

englische Kurzform für Hochleistungsflüssigkeitschromatographie

I

ILP

Abkürzung von: Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Pathobiochemie

Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Pathobiochemie

M

m.S.

Abkürzung von: mit Schwerpunkt

mit Schwerpunkt

MBA

Master of Business Administration

MPH

Abkürzung von: Master of Public Health

Der Studiengang mit dem international anerkannten Abschluss Master of Public Health (MPH) soll grundlegende fachliche Kenntnisse im analytisch-methodischen Bereich in Verbindung mit anwendungs- und umsetzungsorientiertem Wissen vermitteln.

MRT

Abkürzung von: Magnetresonanztomographie

Die Magnetresonanztomographie ist ein bildgebendes Verfahren auf dem physikalischen Prinzip der Kernspinresonanz: In einem sehr starken Magnetfeld lassen sich präzise Schnittbilder des Körpers und seiner inneren Organe erzeugen.

MS

Abkürzung von: Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose ist eine eine chronisch-entzündliche Erkrankung des Nervensystems. Sie ist gekennzeichnet durch eine Zerstörung der äußeren Mantelschichten von Nervenfasern, der Markscheide.

MS

Abkürzung von: Massenspektrometrie

O

OP

Abkürzung von: Operation

Chirurgischer Eingriff im oder am lebenden Organismus unter Einwilligung der betreffenden Person.

P

PD

Abkürzung von: Privatdozent

Abkürzung für Privatdozent

PIV

Abkürzung von: Particle Image Velocimetry

S

SFB

Abkürzung von: Sonderforschungsbereich

T

Telomere

Definition: Endsequenzen der Chromosomen

Telomere sind die sogenannten stabilisierenden Endkappen der Chromosomen. Sie bestehen aus sich wiederholenden Einheiten, die bei jeder Zellteilung verkürzt werden. Ist die Länge der Telomere nach vielen Zellteilungen zu stark verringert, kann sich die Zelle nicht mehr teilen. In einigen wenigen Zelltypen kann das Enzym Telomerase die verlorengegangenen Telomer-Sequenzen wieder anfügen.