Das Bild zeigt rechts ein Trichterglas mit blauer Flüssigkeit und Glasstab zum Umrühren. Daneben steht ein Reagenzglasständer mit Reagenzgläsern, die ebenfalls blaue Flüssigkeit enthalten. Im Hintergrund ist ein Forscher zu sehen, der in der rechten Hand eine Pipette hält.

Biomarker chronisch-entzündlicher Erkrankungen

Sie befinden sich hier:

Biomarker chronisch-entzündlicher Erkrankungen

In diesem Teilprojekt des ArthroMark Konsortiums werden Mechanismen der Entzündungsentstehung und -kontrolle mit dem Ziel untersucht, (prädikative) Biomarker für den Verlauf von chronisch-entzündlichen Erkrankungen zu identifizieren. Schwerpunkte liegen hierbei auf der Beziehung von Hämostase und Inflammation sowie auf entzündungsbedingten Glykosylierungsvarianten.

- Bedeutung von Fibrin(ogen)-Derivaten bei Inflammation
- Aberrante Proteinglykosylierung bei Entzündung bzw. Autoimmunreaktionen

http://www.arthromark.de/

PD Dr. med. Berthold Hoppe

CharitéUniversitätsmedizin Berlin
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Pathobiochemie

Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1
D-10117 Berlin

t: +49 30 450 569 094
f: +49 30 450 569 994